Spanien – Eldorado für Shopping-Touren

Wer an Ferien in Spanien denkt, dem fallen meist in erster Linie Sonne, Meer und Strände ein. „Sol y Playa“ waren ab den Siebzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts tatsächlich die ersten grossen Trümpfe, welche Touristen aus ganz Europa in Scharen nach Spanien lockten.

spanien-2

Unterdessen gibt es davon zahlreiche weitere, dank denen Spanien – auf dem Festland und den Inseln – immer wieder neue Rekordergebnisse im Tourismus erzielt. Da ist die grossartige Natur mit vielen Nationalparks und Biosphärenreservaten, das reiche kulturelle Erbe, Sportmöglichkeiten und Freizeitparks für Jung und Alt, zahlreiche Thermalquellen, die Gastronomie, der Wein und neu auch der Gesundheits- und der Shopping-Tourismus. Die beiden letzteren bergen ein grosses Potenzial im touristischen Marketing und das Thema Shopping-Tourismus steht sogar bei der World Tourism Organization hoch oben auf der Prioritätenliste. Dies hat dazu geführt, dass an der jedes Jahr Ende Januar in Madrid stattfindenden Internationalen Ferienmesse „Fitur“ sogar eine Konferenz zu diesem Thema durchgeführt wurde.

Spanien ist dank dem ebenso riesigen wie vielfältigen Angebot und den überaus kundenfreundlichen Ladenöffnungszeiten für eine Shoppingtour geradezu prädestiniert. In vielen Städten gibt es grosse Einkaufszonen mit bekannten Modeketten, Geschäfte mit exklusiver, trendiger, kreativer, traditioneller oder volkstümlicher Mode und coolen Outfits. Dazu kommen riesige Kaufhäuser, Schmuck- und Antiquitätengeschäfte, Buch- und kleine Stöberläden sowie attraktive Markthallen und Freiluftmärkte. Besonders riesig ist das Angebot in der Hauptstadt Madrid und in der Mittelmeer- Kapitale Barcelona.

Madrid lässt keine Wünsche offen
Madrid – die spanische Hauptstadt mit ausgesprochen kosmopolitischem Flair – liegt im Herzen der Iberischen Halbinsel mitten in der Kastilischen Hochebene und lockt mit attraktiven Einkaufserlebnissen, Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Weiter verfügt die Stadt über ein vielseitiges Angebot für Kunstliebhaber, das sich aus den verschiedenen Stilrichtungen zusammensetzt, die im Lauf der Jahrhunderte ihre Spuren in der Stadt hinterlassen haben. Die Stadt ist aber auch weltbekannt für ihre alten Kaffeehäuser, gemütlichen Tapas-Bars und Restaurants, die rund um die Uhr von Lebhaftigkeit strotzen. Auch die kleinen, traditionellen Geschäfte, die mit ihrem nostalgischen Interieur das Flair vergangener Zeiten bewahrt haben, stellen Touristen vor ein umfassendes Angebot.

Madrid ist aber auch weltbekannt für die alten Kaffeehäuser, gemütlichen Tapas-Bars und Restaurants.

Für Modebewusste und Kauflustige
Zweifellos ist Madrid auch die Stadt der Mode und des Designs. Die Modedefilees im Frühjahr und Herbst stehen denen in Paris, London und Mailand nicht nach. Wer extravagante Mode sucht, ist in Madrid gut aufgehoben. Designermode, Schmuck- und Möbeldesign findet man vor allem in den Einkaufsstrassen des Stadtviertels Salamanca, klassische Traditions- und Markengeschäfte befinden sich in der Innenstadt rund um die Gran Vía und Calle Mayor. Madrid ist das reinste Shopping-Paradies. Das liegt nicht nur an den langen Öffnungszeiten, sondern auch an der grossen Vielfalt an riesigen Kaufhäusern sowie kleinen Stöberläden in den Seitengassen. So bieten sich viele Einkaufsmöglichkeiten in der Fussgängerzone der Innenstadt, um die Puerta del Sol und Gran Vía, sowie Plaza Mayor und Opera oder der Gegend zwischen Metro Serrano und Metro Goya.

spanien-1

Salamanca und Chueca
Das Stadtviertel Salamanca, die „goldene Meile“ der Mode, vereint einige der luxuriösesten Boutiquen der Stadt. Die besten und exklusivsten Modefirmen, sowohl spanische als auch internationale, sowie Antiquitätengeschäfte, Buchläden, Schmuckgeschäfte, Galerien und prestigereiche Läden sind hier zu finden. Konzentriert in den vornehmen Strassen Serrano, Velázquez, Castelló, Goya, Jorge Juan oder Lagasca, die alle zusammen das Stadtviertel Salamanca bilden. Jeder Quadratmeter dieser erlesenen Geschäfte in der sogenannten „goldenen Meile der Mode“ bietet eine Welt voller Luxus, Distinktion und Eleganz.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich auch die vielen Wochenmärkte, die zum Schlendern und Träumen verführen.

Für den letzten Schrei, die alternativste Mode oder die innovativsten Designer muss man ins Stadtviertel Chueca gehen, das sich aus Strassen wie Fuencarral, Hortaleza, Barquillo oder Almirante zusammensetzt. Der gewagteste Haarschnitt, Tattoos und die frischesten Neuheiten in Sachen Schallplatten und Bücher, Schuhe oder Kosmetika, das alles ist in den Geschäften dieser engen Strassen mit moderner und bohemischer Atmosphäre zu finden.

Der „Rastro“
Besonderer Beliebtheit erfreuen sich auch die vielen Wochenmärkte, die zum Schlendern und Träumen verführen.
Einer davon ist der „Rastro“, ein riesengrosser Flohmarkt, der sich von der Plaza Mayor bis zur Puerta de Toledo im Stadtteil La Latina erstreckt und jeden Sonntag ab 9.30 Uhr stattfindet. Hier bekommt man einfach alles: Antiquitäten, Gemälden, fabrikneue TShirts und vieles mehr. Nicht verpassen sollte man aber auch einen Besuch in der Markthalle „Mercado de San Miguel“.

Barcelona: eine konstante Versuchung

Barcelona wäre der perfekte Standort für ein „Denkmal zu Ehren der unbekannten Käuferin“. Warum also nicht einfach einen Kurzaufenthalt planen, um nach Herzenslust in einigen der 35’000 Geschäfte der Stadt zu stöbern? Markthallen, Strassenmärkte, Antiquitätenläden, Kunstgalerien, Boutiquen, Warenhäuser und Einkaufszentren: ein Einkaufsbummel durch die Stadt ist eine Entdeckungsreise, die für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie etwas zu bieten hat.

Die längste Shoppingmeile Europas zieht sich über fünf Kilometer durch das Zentrum der katalanischen Hauptstadt. Den Passeig de Gràcia sowie die Rambla de Catalunya darf man mit gutem Gewissen als zwei der schönsten Einkaufsstrassen Europas bezeichnen. Eingangstor zu den wichtigsten Einkaufsmeilen im Zentrum, L’ Eixample und La Diagonal, ist die Plaça de Catalunya. Wer auf Shopping-Tour geht, tut gut daran, sich vorher in einem Café oder einer Tapas-Bar noch zu stärken.

Luxusgeschäfte, Warenhäuser und Märkte
Die grossen Alleen mit Jugendstilbauten im Eixample, die sich an den Passeig de Gràcia und die Rambla de Catalunya anschliessen, sind der Standort der Luxusgeschäfte der Stadt. Vom Passeig de Gràcia bis zur Plaça Macià erstreckt sich ein Teil der Allee La Diagonal, dem Zentrum des Geschäftslebens von Barcelona. In diesem Teil der Stadt und in der Gegend von Pedralbes herrschen architektonisch interessante Gebäude vor, die ein umfassendes Geschäftsangebot namhafter Modehäuser, Möbel- und Dekorationsgeschäfte sowie berühmte Warenhäuser beherbergen. Auch zu erwähnen sind die Geschäfte bei der Plaça de Catalunya mit dem ebenso bekannten wie beliebten Warenhaus „El Corte Inglés“ und in der anschliessenden Einkaufsstrasse Portal del Angel.

Zu einer Shopping-Tour gehört natürlich auch ein Besuch in der grössten Markthalle Barcelonas, „La Boqueria“ an der Flaniermeile Rambla.

Zu einer Shopping-Tour gehört natürlich auch ein Besuch in der grössten Markthalle Barcelonas, „La Boqueria“ an der Flaniermeile Rambla, und besonders sehenswert ist auch der „Mercat Municipal de Santa Caterina“ in der Altstadt. An nahezu allen Tagen der Woche stösst man an verschiedenen Stellen der Stadt wie der Plaça Nova, der Plaça del Pi oder der Plaça Reial auf Strassenmärkte, die interessante Einzelstücke, Kunsthandwerk, Antiquitäten, Briefmarken, Kinoplakate, Schallplatten, Bücher und Münzen zum Kauf anbieten.

„Bus Shopping Line“
Für Shopping-Fans gibt es die spezielle Buslinie „Bus Shopping Line“, die alle wichtigen Einkaufsgegenden der Stadt verbindet. Die erste Haltestelle befindet sich auf der Plaça de Catalunya, die Endhaltestelle liegt auf der Plaça Pius XII.

Und auch in andern Städten …

Soweit ein paar Tipps und Anregungen. Dies ist indes noch lange nicht alles. Die Shoppingmöglichkeiten in Spanien sind zahlreich und vielfältig. Auch andere Städte bieten zahlreiche ausgezeichnete Möglichkeiten. Hier ein paar Hinweise.

Santiago de Compostela – Design und Tradition
Verteilt auf den Stadtteil Ensanche und die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärte Altstadt, findet man zahlreiche Beispiele des Kunsthandwerks von Galicien. Ein erlebnisreicher Einkaufsbummel führt den Besuchern vor Augen, dass es kein Zufall ist, dass viele der bekanntesten Marken der heutigen spanischen Mode aus dieser Gegend kommen.

Bilbao – Einkaufen umgeben von avantgardistischer Architektur
In nächster Nähe des Guggenheim-Museums, in den Strassen des Ensanche und um die Gran Vía findet man genau das, was man sucht. Und als kleine Stärkung zwischendurch empfiehlt sich das Kosten der beliebten Pintxos (Tapas).

Valencia – Stadt der Mode
Hier fällt es leicht, den neuesten Trends zu folgen. In der Gegend um Colón sind die bekannten Modedesigner mit ihren Geschäften angesiedelt, doch empfehlenswert ist auch ein Bummel durch die Strassen um das Rathaus und die Kathedrale herum, wo man auf Geschäfte mit traditionellem Sortiment und die berühmte valencianische Keramik stösst.

Sevilla – Freude an der Mode
In der Hauptstadt von Andalusien zaubert ein Einkaufsbummel durch die Strassen jedermann ein Lächeln aufs Gesicht. In den traditionellen Geschäften der Altstadt kann man Kunsthandwerk
und folkloristische Kleidung wie bestickte Schultertücher und Flamenco-Mantillen erwerben. Die Einkaufszentren, die grossen Franchiseketten und die exklusiven Marken erwarten die Besucher im Stadtteil Nervión.

Zaragozas Calle Delicias
Exklusive Shoppingzonen konzentrieren sich um die Avenida de la Independencia. Ein Bummel durch die schöne Markthalle (Mercado Cent ral, Avenida César Augusto) ist allein wegen der stählernen Bautechnik von 1903 interessant. Nur drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt die Calle Delicias ist mit ihren mehr als 200 Geschäften. Ganz in der Nähe liegt ein weiteres Einkaufsgebiet, die Avenida de Madrid mit Geschäften für jeden Bedarf. In der Calle de Alfonso. gibt es Schmuckläden und kleine Traditionsgeschäfte. Und nur knapp fünf Minuten zu Fuss von der
Calle de Alfonso I entfernt liegt ein weiterer populärer Shoppingbereich Zaragozas: die Calle de Don Jaime I.

Shopping mit Blick aufs Meer
Das ist beispielsweise auf den für ihre Bademoden berühmten Kanaren, den Balearen oder an der Costa del Sol möglich, wo besonders Puerto Banús (Marbella) mit seinen exklusiven Marken hervorzuheben ist.

spanien-3

 

Spezielle Internet-Adressen zum Shoppen
www.spain.info
www.esmadrid.com
www.barcelonaturisme.com

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.