Kroatiens Inselwelt von ihrer schönsten Seite

Auf Entdeckungsreise mit einem familiären Schiff

ID-Riva-Tours_Hvar_web

Wie lässt sich ein nautisches Paradies, bestehend aus 1185 Inseln, besser entdecken als per Schiff? Die Vorteile dieser besonderen »Rundreise auf dem Meer« liegen auf der Hand: keine Busfahrten, kein täglicher Hotelwechsel, keine Hektik. Dafür die perfekte Verbindung aus Erlebnis und Entspannung. Es locken täglich neue Orte, neue Sehenswürdigkeiten und die schönsten Badebuchten…

ID-Riva-Tours_Bug_web

Im 124-seitigen Katalog des Kroatien-Spezialisten I.D. Riva Tours finde ich eine Flotte von 24 Motorseglern und -yachten, welche ab drei Häfen durch die kroatische Inselwelt fahren: Rijeka, Zadar und Trogir. Sie bieten Platz für 14 bis 40 Personen und unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Ausstattung.

Ich habe mir die MY Mystic ausgewählt, erst 2015 erbaut. Ein luxuriöses Stahlschiff im Stil einer Motoryacht mit geräumigen und grosszügig ausgestatteten Kabinen, modern eingerichtetem Salon, riesigem Sonnendeck. Und einer Badeplattform, von der ich ganz leicht in das klare Wasser steige. Oder auch springe – es ist einfach zu verlockend in diesen übergrossen Pool namens Adria zu hüpfen. Kapitän Arsen zeigt mir mit Stolz sein Schiff und erzählt mir, dass Gastfreundschaft Familientradition ist und bereits sein Vater Tomislav Urlaubern die Schönheiten der dalmatinischen Inselwelt gezeigt hat. Man ist schnell mit dem Kapitän auf Du und Du; an Bord herrscht eine unbeschwerte, gesellige Atmosphäre ohne steife Sitz- und Kleiderordnung.

Von Trogir aus lässt sich die Region Dalmatien perfekt entdecken, diese lockt mit grosser Vielseitigkeit. Die subtropische Vegetation und die unzähligen Inseln und Halbinseln begeistern ebenso wie prachtvolle, malerische Küstenstädte. Und so ist es beinahe selbstverständlich, dass neben Sonnenbaden, Entspannen und Schwimmen auch Flanieren, Entdecken und Bummeln nicht zu kurz kommen.

ID-Riva-Tours_Nationalpark-Mljet_web

Nationalpark MIjet

Trogir und Split

Gleich zu Beginn unserer Reise stehen optische Schwergewichte kroatischer Geschichte auf dem Programm, zwei Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes.Zum einen: Trogir, oder auch „Museumsstadt“ genannt, mit engen Gassen, Kopfsteinpflastern, venezianischen Patrizierhäusern aus der Renaissance und einem der schönsten alten Häfen der Adria. Zu anderen: Split und sein Diokletianspalast, in dessen gewaltigem Ausmass eine kleine Stadt mit Cafés, Restaurants und Geschäften Platz gefunden hat. Ein marmornes Labyrinth aus Torbögen, Säulen, Kuppeln und Kirchen. Auf der Überfahrt bekomme ich bereits den ersten Eindruck von den Künsten unseres Schiffskochs. In der kleinen Küchenkombüse zaubert er ein opulentes Dreigänge-Menü mit frischen Salaten, Fisch und Fleisch, Nudeln oder Kartoffeln, und Süssspeisen zum Nachtisch. Und das bleibt so in den kommenden sieben Tagen.

Hvar

Wir setzen über nach Hvar und legen in der gleichnamigen Stadt an. Die Stadt Hvar liegt malerisch am Fusse einer Festung, welche einen phantastischen Ausblick auf die vorgelagerte Inselgruppe bietet. In die kleine Hafenstadt ist inzwischen die grosse Welt eingekehrt, sie gilt heute als Ort der Schönen und Reichen. Luxusyachten dümpeln im eleganten Segelclub vor sich hin und internationale Modekonzerne locken betuchte Urlauber zum Einkaufen in ihre Shops. Im Kontrast dazu steht die Insel selbst mit ihrer Ursprünglichkeit und den schier endlosen Rosmarin- und Lavendelfeldern, welche für einen lieblich-würzigen Duft sorgen. Weiss der Himmel, warum das so gemütlich ist, warum man sich so rasch heimisch fühlt auf diesen kroatischen Motorseglern und -yachten. Ob auf der Mystic, der Amore, der Mirabela, der Aneta oder einem der anderen 11 Schiffen der I.D. Riva Tours Flotte in Dalmatien – dieser Moment ist überall gleich: Du bummelst am Nachmittag durch eine der herrlich-malerischen Hafenstädtchen und siehst von weitem „Deinen“ Motorsegler an der Mole dümpeln. Sofort freut man sich auf ein kühlendes Bier am Heck des Schiffes, auf ein Sonnenbad auf dem obersten Deck und auf den entspannten Plausch mit den anderen Passagieren – sie alle verwirklichen sich den gleichen Urlaubstraum.

ID-Riva-Tours_Trogir_web

Trogir

Mljet und Dubrovnik

Am nächsten Tag steuern wir nach einer Badepause die Bucht Pomena auf der Insel Mljet an. Ein Teil der Insel wurde zum Nationalpark erklärt – zwei nur durch einen schmalen Kanal mit dem Meer verbundene Salzwasserseen und die artenreiche, beinahe unberührte Vegetation begeistern. Anschliessend bringt uns die Mystic wieder zurück in die Welt – nach Dubrovnik! Vom Hafen aus führt uns ein Katzensprung mit dem Bus zur Altstadt, die etwa zwei Kilometer entfernt liegt. Wer unter dem gewaltigen Tor hindurch auf die mit Marmor gepflasterte Hauptstrasse tritt, vermag alle Sprachen der Welt zu hören. Dubrovnik, die begehbare Stadtmauer, die Paläste und Brunnen, die prächtigen Kirchen und schmalen Gassen sind Schmuckstücke europäischer Kunstgeschichte. Eine Republik dereinst, die trotz der Begehrlichkeit der Venezianer, Türken, Österreicher und Franzosen, es stets geschafft hat, in relativer Freiheit zu leben und seine Bausubstanz aus dem Mittelalter zu erhalten.

Korcula

Darauf sind die meisten Gäste an Bord gespannt. Auf Korčula, das „kleine Dubrovnik“! Umkränzt von einer Mauer wachsen die alten Häuser einem runden Hügel hinauf. Auf der Spitze, wie es sich gehört, die Kathedrale. An der Mole hat sich bereits unsere Mystic vertäut. Wir werden sie am Abend verlassen, um in einer der Konobas auf einer Terasse ganz nah am Geburtshaus des Marco Polo Abend zu essen. Die Luft ist samtweich, Kerzen flackern leicht und werfen unruhige Schatten auf uraltes Mauerwerk. Katzen flitzen verstohlen über das Marmorpflaster, auf dem sich das Licht der Laternen spiegelt. Die Mystic gleitet sanft entlang der Nordküste der Insel Brač. Die hohen Bergrücken fallen erstaunlich steil ins Meer hinab und sind mit einer Latschenart bewachsen. Ihr tiefes Grün strahlt in einem leuchtenden Kontrast zum intensiven Meeresblau. Ich stehe am Bug und kann mich daran gar nicht genug satt sehen. Nach einer Badepause laufen wir einen der gemütlichen, kleinen Orte an. Sie bilden die richtige Kulisse für das Captains Dinner, welches heute Abend serviert wird. Auf dem Rückweg nach Trogir haben wir noch Zeit für eine ausgiebige Badepause. Also, jede Minute noch geniessen! Ein letztes Mal ins tiefblaue Meer springen und mit ausgebreiteten Armen durch das klare, warme Wasser gleiten. Zurück am Ausgangspunkt der Reise wartet das Erlebnis, nach einem geführten Stadtrundgang durch Trogir auf eigene Faust durch die quirlige Altstadt mit ihren engen Gassen und Höfen zu bummeln.

Riva_mystic-(6)_web

Dubrovnik

Jeweils samstags heisst es vom 23. April bis 15. Oktober 2016 „Leinen los“! Die Preise für die einwöchige „Blaue Reise“ T3 sind auch vom gewählten Schiff und dessen Ausstattung abhängig. Sie beginnen bereits bei € 349.– inklusive Halbpension und reichen für Fahrten in der Top-Hochsaison bis € 975.– (jeweils pro Person und Woche).

Fluganreise, z.B. ab Zürich mit Croatia Airlines nach Split, inklusive Taxen und Transfer zum Einschiffungshafen Trogir und zurück ab € 319.– pro Person zubuchbar.

Mehr Informationen:

Der Katalog „I.D. Riva Tours: Kroatien – Kreuzfahrten auf klassischen Motorseglern 2016“ ist in Reisebüros oder bei I.D. Riva Tours erhältlich.

I.D. Riva Tours

Neuhauser Strasse 27, D-80331 München

Tel. +49-89-231100-0

info@idriva.de, www.idriva.de

Bilder: I.D. Riva Tours

1 Kommentar

  • Wolfisberg sagt:

    Genau so toll haben wir es letztes Jahr auf der “Amore” erlebt (Ausgangshafen Rijeka). Deshalb brechen wir am 18.6.16 mit Freunden zu einer neue Fahrt mit der MY Mystic auf!

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.