Karlsruhe – Stadt mit Lebensqualität

Mit 1’691 Sonnenstunden, über 900 Hektar Grünflächen, mehr als 30 Bädern und Badeseen und einem vielfältigen Angebot an Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Handel und Gastronomie ist Karlsruhe eine Stadt, in der Lebensqualität grossgeschrieben wird. Die zweitgrösste Stadt in Baden-Württemberg, die im letzten Jahr ihren 300. Geburtstag feierte, verdankt ihr strahlenförmiges Stadtbild einem Traum des Stadtgründers, dem Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach. Dieser liess sein Schloss als Zentrum Karlsruhes errichten, von dem die 32 Strassen wie ein Fächer abgehen.

ID_37060__BBB0477_web

Seit der Stadtgründung hat sich jedoch einiges getan: Karlsruhe ist jung, innovativ und dynamisch, eine Stadt in Bewegung, die sich immer wieder neu erfindet, um die Anforderungen an eine moderne Grossstadt zu erfüllen – so zum Beispiel durch den derzeitigen Bau eines U-Bahn-Tunnels. Denn Karlsruhe ist nicht nur Sitz der höchsten Gerichte in Deutschland, sondern auch eine Stadt, die für Lebensqualität und Freizeitwert steht. Ob gemütliches Bummeln in der Fussgängerzone, ein Picknick im Grünen und eine Fahrt mit der Schlossgartenbahn, ein Besuch des Zoologischen Stadtgartens inklusive- Exotenhaus und Gondoletta-Fahrt oder Wasserspass im Erlebnisbad Europabad – in Karlsruhe gibt es zahlreiche Freizeitaktivitäten.

Mit mehr als 130 Theatern, Museen und sonstigen Kultureinrichtungen, darunter das Badische Staatstheater und das international renommierte ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, ist Karlsruhe aber auch eine wahre Kulturmetropole. Jedes Jahr im August schliessen sich die Karlsruher Museen zusammen und laden gemeinsam zur KAMUNA, der Karlsruher Museumsnacht, ein. Und auch die Thea-ter der Stadt kooperieren und geben bei der Karlsruher Theaternacht Einblicke in die Produktionen der kommenden Saison.

Das Badische Landesmuseum Karlsruhe

Eines der wichtigsten kulturellen Zentren in Karlsruhe ist das Badische Landesmuseum. Angesiedelt im Karlsruher Schloss bieten die Sammlungen des 1919 gegründeten Museums einen spektakulären Überblick über mehr als 5’000 Jahre- internationale Kulturgeschichte. Zu sehen sind Exponate aller Menschheitsepochen von der Ur- und Frühgeschichte, über die Antike, das Mittelalter bis in die Gegenwart. Ein besonderes Highlight ist die vom badischen Fürstenhaus im 18. Jahrhundert zusammengetragene sog. „Türkenbeute“ mit kostbaren osmanischen Waffen und Kunsthandwerk oder die Sammlungsausstellung „WeltKultur / GlobalCulture“, die interkulturelle Phänomene aus der ganzen Welt thematisier

Seit Jahresbeginn erwartet die Besucherinnen und Besucher auch das einzigartige Filmerlebnis „Ich, Karl Wilhelm! Die Legende meiner Stadt“ im Schloss-turm, in dem Karl III. Wilhelm von Baden-Durlach seine Sicht der Dinge, die „wahre“ Legende über sein Karlsruhe, erzählt. Das 23-minütige Filmerlebnis mit Ben Becker in der Rolle des Markgrafen versetzt die Besucher zurück in die Zeit des Barock und lässt sie an den Gedanken und Gesprächen des Stadtgründers teilhaben. Abschliessend bietet der Turm mit seiner Aussichtsplattform in etwa 42 Metern Höhe ein herrliches Panorama über die Fächerstadt, den Schwarzwald, die Pfälzer Berge bis hin zu den Vogesen nach Frankreich.

Mehr Informationen:

www.landesmuseum.de

Ausstellungstipp

Wilder Westen in Karlsruhe bis 3.10.2016

Mit der Familienausstellung „Cowboy & Indianer – Made in Germany“ holt das Badische Landesmuseum ein Stück Wilden Westen nach Karlsruhe, lässt Kinder in eine abenteuerliche Welt eintauchen und Erwachsene in vergangenen Mythen schwelgen. In einer Buffalo Bill-Arena wartet eine Herde plüschiger „Mustang-Pferde“, eine Felsenlandschaft lädt zum Klettern ein und im Saloon werden Karten gespielt oder Flaschen an der Bar abgeworfen –
ein riesen Spass für „Rothäute“ und „Bleichgesichter“

ARTIS-Uli Deck// 12.03.2016 Badisches Landesmuseum Karlsruhe, BLM, Ausstellung Cowboy und Indianer - Made in Germany www.artis-foto.de -ARTIS-ULI DECK Werrabronner Strasse 19 76229 KARLSRUHE TEL: 0049 (0) 721-84 38 77 FAX: 0049 (0) 721 84 38 93 Mobil: 0049 (0) 172 7292636 E-Mail: <a href=deck@artis-foto.de“ width=“873″ height=“634″ />

Badische Shopping-Meile und Einkaufs- und Erlebnisstadt mit Charme

Unweit des Badischen Landesmuseums erwartet die Besucherinnen und Besucher der Innenstadt ein wahres Einkaufsparadies: In der Kaiserstrasse befindet sich Karlsruhes Fussgängerzone, die, zwischen Durlacher Tor und Mühlburger Tor, Badens längste Shoppingmeile ist und durch moderne Einkaufszentren und eine lebendige Vielseitigkeit der Fächerstrassen eingefasst ist. Das Zentrum der Stadt kann hier quirlig sein, aber schon im nächsten Strassencafé kann man beschaulich relaxen.

Stadtgeburtstag

Kaiserstrasse

Grosszügig gestaltete Mode- und Kaufhäuser, exquisite Boutiquen, moderne Shopping-Center, hippe Trendshops, aber auch traditionsreiche Einzelhandelsgeschäfte bieten nicht nur ein attrak-tives Angebot, sondern auch eine besondere Qualität. Ob Mode, Schmuck, Technik, Schuhe oder Lederwaren: Die Stadt hat alles zu bieten, was eine Einkaufsmetropole braucht. Kurze Wege, viele Angebote sowie freundliche und fundierte Beratung werden den Besucherinnen und Besuchern in Karlsruhe geboten.

Luftbild des Karlsruher Fächers Richtung Süden

Luftbild des Karlsruher Fächers Richtung Süden

Serviceaktionen und Veranstaltungen rund um die verkaufsoffenen Sonntage runden das Angebot der Einkaufs- und Erlebnisstadt ab. Zertifizierte Unternehmen gehen dabei auf die besonderen Bedürfnisse von Familien und Senioren ein. Ein besonderes Flair herrscht in der Stadt, wenn die Musikaktion Spiel mich! ab Juni Klavierklänge in die gesamte Innenstadt zaubert. Jeder ist hier zum Mitmachen eingeladen und kann hinter einem der zahlreichen Klaviere Platz nehmen und in die Tasten greifen. Ein Sommerhighlight ist auch „Karlsruhe klingt – Music to go“, eine Veranstaltung, die schon seit Jahren in Kooperation mit der Hochschule für Musik Karlsruhe stattfindet und musikalische Nachwuchstalente in die Innenstadt bringt. Am 2. Juli wird hier wieder gemeinsam gesungen, getanzt und musiziert – ein Erlebnis der Extraklasse für alle Karlsruher und Gäste.

Mehr Informationen:

www.ka-city.de

www.facebook.com/spielmichkarlsruhe

Schlossplatz Karlsruhe wird zum Sommertreffpunkt

Schlosslichtspiele sorgen für Festival-sommer in Karlsruhe mit SWR–Wochen-ende und Foodtruck Convention

Ein Karlsruhe-Besuch gehört in diesem Sommer zum Pflichtprogramm, denn das Karlsruher Stadtzentrum wird abends erneut erstrahlen. Vom 7. August bis zum 17. September erfahren die Schlosslichtspiele ihre Fortsetzung: Die Schlossfassade wird mit einer Projektionsfläche von 170 mal 17 Metern erneut zur grössten und schönsten Leinwand Deutschlands und der Schlossplatz zum Treffpunkt für Karlsruher und Touristen an lauen Sommerabenden – bei freiem Eintritt.

Organisiert von der KARLSRUHE EVENT GmbH und unter künstlerischer Leitung des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe sollen neue Shows international anerkannter Künstler aufgelegt beziehungsweise die überaus erfolgreiche Projektion „300 Fragments“ der ungarischen Künstlergruppe „Maxin10sity“ wieder aufgenommen werden. Kuratiert wird das Programm wie 2015 von Prof. Peter Weibel, Vorstand und künstlerischer Leiter des ZKM | Karlsruhe. „Die Künstler haben neue Aufgaben für ihre Projektionen bekommen. Wir können also wieder etwas ganz Neues und Aussergewöhnliches erwarten“, so Weibel.

Helge Worden-300Fragments-004_web

Schlosslichtspiele

Im Rahmen der Schlosslichtspiele präsentiert der Südwestrundfunk von Freitag, 12. August, bis Sonntag, 14. August ein „Wochenende vor dem Schloss Karlsruhe“ mit viel Musik und Comedy.
Jazzliebhaber sollten sich den ersten Abend des Wochenendes notieren, an dem SWR2 die Jazz Night präsentiert. Am folgenden Abend geht es weiter mit „SWR1 lacht“. Zum Ausklang des Wochenendes präsentiert SWR4 am 14. August die SWR4 Sommernächte mit der Spider Murphy Gang und Jürgen Drews. Highlights für den Gaumen bietet die 1. Foodtruck Convention Karlsruhe. Vom 9. bis 11. September machen die rollenden Küchen vor dem Schloss im Najadenwäldchen halt.

Mehr Informationen:

www.schlosslichtspiele.info

Auf kulinarische Entdeckertour gehen

Karlsruhe ist jedoch nicht nur für Kultur- und Shoppingfans eine gute Adresse, sondern auch für Geniesser. Zahlreiche gemütliche Lokale, Weinstuben und gehobene Restaurants wie etwa die „Oberländer Weinstube“ laden zu aussergewöhnlichen Gaumenfreuden ein. „Wer Sehenswürdigkeiten und das ‚Savoir-vivre‘ der badischen Metropole geniessen möchte, sollte einen kulinarischen Stadtrundgang unternehmen, bei dem man in drei Restaurants entlang des Weges einkehrt“, rät Susanne Wolf von der Tourist-Information Karlsruhe. Bei der „Gutbürgerlichen Tour“ etwa erleben die Teilnehmer die ursprüngliche badische Küche und bei der „Gourmettour“ erlesene Feinschmeckerspeisen. Die Rundgänge selbst führen auf neuen Wegen zu den Karlsruher Attraktionen – so entdeckt man auch unbekannte Ecken der Stadt.

Karlsruhe Card – der beste Weg die Stadt bequem zu erkunden

Die neue Städtekarte „Karlsruhe Card“ bietet den Gästen in Karlsruhe zahlreiche kostenfreie Leistungen und Vergünstigungen sowie freie Fahrt mit Bus und Strassenbahn im Stadtgebiet.

Neben Gratiseintritten in sieben Museen erhalten die Karlsruhe-Besucher auch die Möglichkeit, kostenlos an den öffentlichen Stadtführungen am Wochenende teilzunehmen oder können Vergünstigungen beim Einkauf von Souvenirs in der Tourist-Information oder Ermässigungen in ausgewählten Gastronomie-Betrieben in Anspruch nehmen. Die Karlsruhe Card gibt es als 24-, 48- oder 72-Stunden Karte, beginnend mit der ersten Nutzung beim Mobilitätspartner Karlsruher Verkehrs-Verbund KVV oder bei einem der anderen Partner. Für Kinder von sechs bis 14 Jahren ist die ermässigte Karlsruhe Card erhältlich.

Um ein Wochenende in Karlsruhe zu erleben, lohnt sich die Übernachtungspauschale „Karlsruher Wochenende“. Sie enthält ein bis drei Übernachtungen sowie die Karlsruhe Card und ist schon ab 74 Euro erhältlich.

KA Card_Karlsruhe_web

Die neue Städtekarte „Karlsruhe Card“

Mehr Informationen:

www.karlsruhe-tourismus.de

Karlsruhe Card

Zahlreiche Vergünstigungen und kostenfreie Leistungen bei Eintritten, Fahrt mit Bus und Strassenbahn bietet die Karls-ruhe Card, und das schon ab 18,50 Euro.

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert