Irland- ein Meer aus Grün

„Die grüne Insel“ Irland ist bekannt für Landschaften aus sattem Grün, hohe steile Kliffen an der Küste und irischem Whisky, jedoch beherbergt es viele unterschätzte Attraktionen wie Schlösser und Burgen. Die zweitgrößte Insel der Inselgruppe British Islands besteht aus der Republik Irland und Nordirland, wobei jedoch Nordirland Teil des „United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland“ ist.

 

Vielfältiges Naturspektakel

Irland bietet eine enorme Vielfalt an Natur mit Klippen, Felsen, Bergen und Wäldern. Besonders abwechslungsreich zeigt sich das Küstengebiet von Kerry und Galway sowie die wilden Gebirgslandschaften von Wicklow oder den Antrim Mountains. Der Süden Irlands ist im Gegensatz zu den anderen Küsten geprägt von kilometerlangen und zu einem Spaziergang einladenden Sandstränden. Hier befinden sich unter anderem der Killarney Nationalpark gemeinsam mit dem Muckross House.

Die Vielfalt der Natur ist in diesem Land unglaublich. Die goldgelben Sandstrände, die grünen Landschaften, hohen Klippen, tosenden Wellen und einsamen Leuchttürme bieten dem Beobachter ein unvergessliches Bild. Lassen Sie sich verzaubern, von der Panoramaküstenstrasse Ring of Kerry im Südwesten des Landes oder besichtigen Sie die atemberaubenden Kliffen von Moher. Diese sind mehrere Kilometer lang und fallen teilweise senkrecht mehr als 120 Meter in den Abgrund des atlantischen Ozeans.

 

 

Zahlreiche Sport- und Kulturangebote

Auch profitieren sportliche Besucher von der Natur, da diese viel Raum für Outdoorsportarten bietet. Das vielfältige Angebot ermöglicht Aktivitäten wie das Golfen, Wandern oder Bergsteigen auf den Bergen oder aber auch das Surfen, Segeln oder Tauchen im Meer. Von der Küste aus können während einem Reitausflug auch Wale und Delfine beobachtet werden.

Trotz ausgeprägter Natur mangelt es auf der Insel nicht an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten. Die vielen historischen Bauwerke und Ihre Hintergrundgeschichten reissen alle Irlandinteressierten in ihren Bann. Das historische Blarney Castle in der Nähe der Stadt Cork und das King John’s Castle in Limerick  bereichern jede Reise nach Irland.

 

Grossstadtkultur auf der grünen Insel

Die Hauptstadt Dublin hat sich mittlerweile zu einer pulsierenden Metropole entwickelt und lässt sich gemütlich zu Fuss erkunden. Die junge Bevölkerung zieht auch selbst junge Reisende aus dem Ausland an, die hier am Tag eines der interessanten Denkmäler wie beispielsweise das Kilmainham Goal oder die St. Patrick’s Kathedrale erkunden und am Abend den berühmten irischen Whisky geniessen.

Wer nach Irland kommt, der wird überschüttet von unzähligen Sehenswürdigkeiten. Auch der mitgebrachte Irland Reiseführer bietet so viele Informationen über Natur, Kultur und Sehenswertes in Irland, dass man sich gar nicht entscheiden kann, wo man anfangen möchte.

 

Fakten über Irland 

  • Die Insel ist circa 486 km lang und 275 km breit, sie umfasst damit etwa 84.500 Quadratkilometer.
  • Irland ist in 32 Grafschaften, die so genannten Countys, gegliedert. Zur Republik Irland gehören 26 Grafschaften, zu Nordirland 6.
  • Die Republik Irland ist eine parlamentarische Demokratie mit einem Präsidenten als Staatsoberhaupt. Nordirland besitzt eine eigene regionale Regierung, gehört aber zum Vereinigten Königreich.
  • Die Einwohnerzahl der Insel beträgt gegenwärtig etwa 6 Millionen Menschen, 4,3 Millionen Einwohner leben in der Republik Irland und 1,7 Millionen in Nordirland. Etwa ein Drittel der irischen Bevölkerung ist unter 29 Jahre alt.
  • Englisch und Irisch (Gaeilge) sind die beiden Amtssprachen in der Republik Irland. Außerdem hört man in Nordirland auch noch die sanften Klänge des Ullans, eines schottischen Dialekts.

Anreise mit dem Flugzeug

  • Sie erreichen Irland von vielen Städten Europas. Direkte Flugverbindungen aus der Schweiz nach Irland gibt es zur Zeit genügend. Die Flugzeit von Zürich nach Dublin beträgt  ca zwei Stunden und fünfzehn Minuten.  Regelmäßig werden neue Flugstrecken eröffnet.
  •  Anreise mit der Fähre
  • Auf der irischen Insel gibt es fünf große Fährhäfen: Belfast, Cork, Dublin, Larne und Rosslare.

 

 

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert