Herbstgenuss-im Feinschmeckertal Valposchiavo

Im Herbst präsentiert sich die Valposchiavo von ihrer besonders schönen Seite: Während sich der obere Teil des Tales bereits in herbstlichen Farben kleidet und die goldenen Lärchen vor ewigem Eis die Jagd- und Pilzsaison einläuten, geniesst man auf der mediterranen Piazza in Poschiavo noch richtig warme Tage. Die ideale Jahreszeit um dieses Bündner Südtal jenseits des Bernina-Passes und an der Granze zu Italien zu Fuss oder auf dem Bike zu erkunden.

UNESCO-Welterbe Albula-Bernina-Linie

Das Ferienerlebnis beginnt dabei bereits auf der Anreise: am besten mit der RhB über das UNESCO-Welterbe der Albula-Bernina-Linie: Die mehr als 100 Jahre alten Bahnstrecke fügt sich mit spektakulären Kunstbauten wie Viadukten, Galerien und Kehrtunnels und dem Kreisviadukt in Brusio harmonisch in die bezaubernde Landschaft ein. Es gibt keinen schöneren Weg, sich langsam auf den entspannten Rhythmus dieses Bündner Südtals einzu-lassen. Vorbei am kühlen Weiss der Gletscher und des Lago Bianco windet sich die Bahn hinunter zum einmaligen Ausblick von Alp Grüm und über kühne Kehren geht es durch farbige Herbstwälder nach Cavaglia mit dem  ein-drücklichen Gletschergarten, sowie nach Poschiavo, dem stadtischsüdlandisch anmutenden Hauptort des Tals. Weiter geht es über das elegante Kreisviadukt in Brusio, durch Obstgärten und Kastanienselven und über die italienische Grenze nach Tirano.

Farbenrausch in der Val da Camp

Besonders farbenfroh präsentiert sich die Val da Camp, das zauberhafte Seitental, das Familien, Naturliebhaber und alle jene, die Einsamkeit suchen, zum Verweilen einlädt. Orange-gelb leuchten die Lärchen und bilden einen starken Kontrast zum türkis-grün schimmernden Lagh da Saoseo. Wem das noch nicht genügt, der geht weiter zum etwas höher gelegenen Lagh da Val Viola, der mit  seinem tiefen dunkelblau eine wohltuende Ruhe ausstrahlt.

Sagra della Castagna – Kastanienfest in Brusio

Der Herbst hat in der Valposchiavo auch kulinarisch viel zu bieten: Wild- und Pilzgerichte bereichern die Speise-karten der Restaurants, und im unteren Teil des Tals beginnt die Kastanien-Ernte. Ein Höhepunkt im Herbst-kalender ist jeweils das Kastanienfest in Brusio: Jedes Jahr Mitte Oktober feiern die Bewohner von Brusio die Kastanienernte, welche die Bevölkerung früher während der langen Wintermonate ernährte und heute herbstliche Aromen in feine Gerichte zaubert. Die Kastanie ist in der Valposchiavo nicht nur einfach ein Lebensmittel, sondern vielmehr ein Symbol für eine lange kulinarische, landwirtschaftliche, ja sogar soziale Tradition. Das Kastanienfest ist daher eine Symbiose zwischen Volksfest, kulinarischem Leckerbissen und kulturellem Ereignis; heisse Marroni, Musik, gemüliches Zusammensein und ein kleiner Markt mit lokalen Produkten dürfen nicht fehlen!

100% Valposchiavo – Gutes da geniessen, wo es herkommt

Wer wissen möchte, woher das Essen auf seinem Teller stammt, der ist in der Valposchiavo sowieso gut aufgehoben. Dank einer innovativen Landwirtschaft, einem starken Lebensmittelveredelungssektor und einer reichen und lebendigen kulinarischen Tradition kann die Valposchiavo eine breite Palette von lokalen Produkten anbieten. Milch, Fleisch, Getreide, Kräuter, Obst und Beeren und schliesslich die Trauben aus dem angrenzenden Veltlin werden im Tal zu Käse, Wurstwaren, Pasta, Tee, Fruchtsäften, Konfitüren, Wein veredelt und die Palette der lokalen(Bio-)produkte wird ständig ausgebaut. Damit diese erstklassigen Produkte ihren Weg direkt vom Produzenten zum Gast finden, haben sich dreizehn Gastbetriebe im Tal zusammengeschlossen und gemeinsam die “Charta 100% Valposchiavo” unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich, den lokalen Spezialitäten auf ihren Speisekarten einen ganz besonderen Platz einzuräumen: Jeder dieser Betriebe bietet mindestens drei Gerichte an, die ausschliesslich aus Zutaten bestehen, die im Tal angebaut und verarbeitet werden. Was gibt es besseres, als Gutes da essen, wo es herkommt!

Mehr Informationen:

Valposchiavo Turismo

Telefon 081 844 05 71

info@valposchiavo.ch

http://www.valposchiavo.ch

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert