Beste Aussichten für Geniesser – Badische Weinstrasse

Badische Weinstrasse

Hinter der Schweizer Grenze geht es los – die „Badische Weinstrasse“ schlängelt sich ab Weil am Rhein auf wunderschönen Wegen durch die Weinregionen im deutschen Weinbaugebiet „Baden“ – immer den Schwarzwald und die malerischen Weinberge im Blick.

Fernweh_Kaiserstuhl_Panorama_Aufwind_2014_web

Blick auf den Kaiserstuhl mit seinen Weinberg-terrassen und romantischen Weinorten – sicherlich eine der schönsten Regionen an der Badischen Weinstrasse.

Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg, Freiburg, Breisach, Müllheim, Lörrach: Der Westrand des Schwarzwaldes ist geprägt von Städten mit einem reichen kulturellen Angebot und attraktiven Einkaufsangeboten. Dazwischen locken zahlreiche Fachwerkdörfer, Weinorte, Bauern- und Winzerhöfe entlang der „Badischen Weinstrasse“ mit genussvollen Angeboten und vielen Veranstaltungen. Aus 13’000 Hektar Reben werden hier vielfältige und raffinierte Spät-, Weiss- und Grauburgunder gekeltert: Im Markgräflerland dominiert der Gutedel, in der Ortenau werden neben Burgunder- auch Riesling-Weine ausgebaut, die Weinkenner und Sommeliers in Verzücken geraten lassen. Seit 1954 schlängelt sich die Ferienstrasse durch die hügeligen Weinregionen des Schwarzwaldes – mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuss geht es zu den schönsten Plätzen und Aussichten. Zum 60-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr wurde die „Badische Weinstrasse“ nach Norden durch die Regionen Kraichgau und Badische Bergstrasse bis nach Hessen verlängert. Mit neu ausgewiesenen Teilstrecken in den badischen Weinbauregionen Tauberfranken im Nordosten und Bodensee im Südosten Baden-Württembergs summiert sich die Ferienstrasse mittlerweile auf über 500 Kilometer. Die vielen ausgezeichneten Gasthöfe und Restaurants am Schwarzwaldrand vereinen badische, elsässische und schweizerische Elemente und setzen auf regionale Produkte – Genuss-Vielfalt pur! Das gilt auch für die saisonal geöffneten „Straussenwirtschaften“ der Winzer (viele haben bis in den November hinein geöffnet), die zum eigenen Wein Köstlichkeiten aus ihrer Küche wie Spargel, Schinken und Forelle anbieten. Zahlreiche Weinreise-Pauschalen und Erlebnisse können ganz bequem online gebucht werden: wie wäre es z.B. mit einer Wanderreise entlang der Weinstrasse (mit Gepäcktransfer) oder einer Übernachtung im Weinfass?

Kompetente Reiseberatung und kostenloses Informationsmaterial erhalten Sie hier:

Badische Weinstrasse /

Schwarzwald Tourismus GmbH

Tel. +49 (0) 761 89 646-0

info@badische-weinstrasse.de

www.badische-weinstrasse.de

tNews, Geheimtipps und Gewinnspiele:

www.facebook.com/BadischeWeinstrasse

Tipp 1 – Die Weinkeller der Region erkunden

Lassen Sie sich die schönsten Plätze der Weinstrasse zeigen – die „Wein-erlebnisführer Baden“, ein Netzwerk von Gästeführer der Region mit grosser Leidenschaft für den Badischen Wein, bieten zahlreiche Touren durch die Region an – von der Kellerführung über Weinwanderungen bis hin zu kulinarischen Angeboten.

Infos: www.weinerlebnis-baden.de

Tipp 2 – KONUS-Gästekarte

Die Badische Weinstrasse lässt sich zwischen Karlsruhe im Norden und Weil am Rhein im Süden auch bestens ohne eigenes Auto erkunden.

Möglich macht es die KONUS-Gästekarte: Urlauber erhalten sie in 143 Ferienorten mit mehr als 10’000 Gastgebern – und können mit ihr Busse und Bahnen in der gesamten Ferienregion Schwarzwald kostenlos nutzen.

Infos: www.konus-schwarzwald.info

Der Naturgarten Kaiserstuhl lädt ein zu Natur- und Genusserlebnissen

Fernweh_Genuss-erfahren-®-Erich-Spiegelhalter-STG_web

Herbstblick über den Ort zum Kandel

Ein Highlight an der Badischen Weinstrasse: Wie Inseln tauchen die Rebterrassen von Kaiserstuhl und Tuniberg aus der Oberrheinebene auf. Gaumenfreuden und Naturerlebnisse – für beides ist die Region westlich von Freiburg bekannt. Dass Kaiserstuhl und Tuniberg zu den wärmsten und sonnenreichsten Regionen Deutschlands gehören ist hinreichend bekannt. So wundert es auch nicht, dass hier schon im Frühjahr die ersten Obstbäume blühen während andernorts noch Schnee liegt. Naturliebhaber können den Bienenfresser oder die Smaragdeidechse ebenso beobachten wie über 36 verschiedene Orchideenarten. Sportlich ambitionierte Besucher können sich auf dem Kaiserstuhl-Radweg austoben – der Weg führt bequem durch Rebberge, Obstplantagen und Winzerorte. Gemütlicher geht’s per E-Bike, die man in der Region leihen kann. Oder erkunden Sie die Region zu Fuss auf den gut ausgeschilderten Themenwegen. Aushängeschild ist der Kaiserstuhlpfad, ein ausgezeichneter Qualitätswanderweg. Zur Belohnung locken diverse Gaumenfreuden in der örtlichen Gastronomie oder bei den zahlreichen Festen.

Highlights in der Region Kaiserstuhl:

– Altstädte von Breisach, Endingen und Vogtsburg-Burkheim

– Naturzentrum Kaiserstuhl in Ihringen

– Korkenzieher-Museum in Vogtsburg-Burkheim

– Kaiserstühler-Weinbaumuseum in Vogtsburg-Achkarren

– Kunsthalle Messmer in Riegel

– Kaiserstühler Samengarten in Eichstetten

– Schiffsausflüge auf dem Rhein ab Breisach

– Fahrt mit dem historischen Museumszug Rebenbummler

Mehr Informationen:

Tourismusbüro Naturgarten
Kaiserstuhl GmbH

Marktplatz 16, D-79206 Breisach

Tel.: +49 (0) 7667 / 940155

info@naturgarten-kaiserstuhl.de

www.naturgarten-kaiserstuhl.de

Tipp 3 – Kaiserlich erleben

Empfehlenswert ist das vierteljährlich erscheinende Magazin „Kaiserlich erleben“. Es enthält neben Reportagen zu Genuss, Kultur und Natur auch einen Kalender mit den Weinfesten, kulturellen Ereignissen sowie verschiedenen Aktivitäten.

Tipp 4 – Rotweinnacht

Auch Rotwein-Geniesser kommen voll auf Ihre Kosten – ein Wein-Highlight ist die Markgräfler Rotweinnacht: An diesem Abend dreht sich im Bad Bellinger Kurhaus alles um den Markgräfler Rotwein. Von Spätburgunder über Regent und Cabernet bis hin zu hauseigenen Cuvees stellen Weingüter und Winzergenossenschaften aus der Markgräfler Region ihre „besten Tropfen“ vor. An die 100 verschiedenen Rotweine werden zur Verkostung angeboten, dabei besteht die Möglichkeit zur fachkundigen Beratung und Gesprächen mit den Weinexperten.

  1. Markgräfler Rotwein-Nacht
  2. 10. 2015, 19:00 Uhr

 Eintrittspreise (inkl. 1 Weinfibel, bis zu 5 Weinproben pro Stand): 11 Euro (Vorverkauf ), 12 Euro (Abendkasse)

 Ein kostenloser Shuttle-Service an den Bahnhof Bad Bellingen wird eingerichtet.

Tipp 5 – Reiseangebot

Passend zur Markgräfler Rotweinnacht gibt es ein preisgünstiges Pauschal-arrangement mit 2 Übernachtungen inkl. Frühstück schon ab 123,00 Ä. Darin sind folgende Leistungen enthalten:

– 2 Übernachtungen inkl. Frühstück

– 1 x Tageskarte für die Balinea Thermen

– 1 x Eintrittskarte zur Rotwein Nacht inkl. Rotweinfibel

– 1 x “Geniesser-Dinner“ (3-Gang-Menü)

– Bad Bellingen Gästekarte inkl. Konuskarte

Bad Bellingen – Sonnenverwöhntes Heilbad zwischen Rhein & Wein

Fernweh_Therme-aussen-Bad-Bellingen_web

Das sonnenverwöhnte Markgräflerland mit seinen fruchtbaren Böden schafft beste Voraussetzungen für den Weinanbau. Bereits die Römer wussten Markgräfler Weine zu schätzen. Das dort ansässige Heilbad Bad Bellingen vereint Wein und Genuss in vielfältigster Weise und verfügt über ganz besondere Naturschätze: Neben dem aussergewöhnlichen Thermalwasser gibt es ein weiteres besonderes „Heilmittel“, den lokalen Hauswein – der Gutedel oder auch Chasselas. Dieser leichte Wein ergänzt sich hervorragend zur genussvollen Markgräfler Küche und wird zur sogenannten (ärztlich empfohlenen) „Traubenkur“ verwendet. Einmal jährlich findet der Gutedelwandertag durch das Markgräflerland statt: An diesem Tag verwandeln die regionalen Weinbaubetriebe einen idyllischen Wanderweg in eine der längsten Weinproben der Welt. Die Wanderer werden an verschiedenen Stationen neben dem Weingenuss auch mit regionaltypischen Speisen verwöhnt – Nächster Termin: 05. Mai 2016. Die Bade- und Kurverwaltung bietet regelmässig, aber auch auf individueller Basis, Führungen und Proben rund um das Thema Wein an. Nähere Informationen finden Sie in unserer Broschüre „Gästeführungen“.

Mehr Informationen:

Bade- und Kurverwaltung GmbH

Badstrasse 14

D-79415 Bad Bellingen

Tel. +49 (0) 7635/808-254

Fax +49 (0) 7635/808-290

info@bad-bellingen.de

www.bad-bellingen.de

Fernweh_Glott_Herbst-Blick-GLOTTERTAL_web

Blick über das herbstliche Glottertal mit den höchstgelegenen Weinbergen Deutschlands

Die Vielfalt des Glottertals

Kontrastreich und zauberhaft, genussvoll und von ursprünglicher Herzlichkeit – das Glottertal bietet eine Vielfalt, die begeistert. Vom idyllischen Weinort im Tal bis hinauf zum 1243 m hohen Gipfel des Kandels erstreckt sich das Gemeindegebiet – nur wenige Autominuten von der Universitätsstadt Freiburg entfernt. Direkt am Fusse des Schwarzwalds erleben Sie eine offene Landschaft mit satten Streuobstwiesen, üppigen Feldern und den steilsten und höchst gelegenen Weinreben Deutschlands. Auf der „Glottertäler Schlemmermeile“ werden kulinarische Genüsse in den zahlreichen Restaurants, Gartenwirtschaften und Cafés in einer einmaligen Vielfalt angeboten – dazu edle Weine und die feinen Winzersekte – einfach köstlich. 100 km Wanderwege und ein weit verzweigtes Radwegenetz versprechen Naturerlebnis pur. Für entspannte Genusspausen sorgen dabei die „Glottertäler Naturliegen“. Entdecken Sie das Tal und die imposanten Weinberge auch mal aus der Perspektive von einem Segway aus. Oder wie wäre es mit einer urigen Traktortour durch die Rebanlagen. Gemütlicher geht es bei einer Genusstour durch den Weinlehrpfad mit Führung und anschliessender Weinprobe zu, oder folgen Sie dem „Roten Bur“ – auf seine humorvolle Schauspieltour. Dem Urlaubsgenuss sind in Glottertal keine Grenzen gesetzt.

Mehr Informationen:

Tourist Information Glottertal

Rathausweg 12

D-79286 Glottertal

Tel. +49 (0) 7684 / 9104-0

tourist-info@glottertal.de

www.glottertal.de

Übernachten im Glottertal

Eine sehr genussreiche Symbiose bietet das Hotel Hirschen in Glottertal mit seiner Privatweinkellerei dem Gourmet und Weinfreund. Hermann-Josef Strecker ist nicht nur Koch und Hotelier, seine Leidenschaft gilt auch der 5 Hektar grossen Rebfläche aus der er jährlich ca. 45.000 Flaschen Spitzenwein produziert. Feine Sekte und Schnäpse gehören ebenso in das Repertoire der Privat-Weinkellerei wie bestens ausgebaute Weine der Lagen Roter Bur und Eichberg. Zum Hotel mit den behaglich eingerichteten Gästezimmern gehören ein Gourmetrestaurant mit 100 Sitzplätzen und eine Winzerstube in der Dependance „Rebenhof“. Die Brigade um Küchenchef Thierry Esch pflegt die feine badische Küche genauso wie die internationale Kochkunst was sich auch im üppig gefüllten „Kulinarischen Kalender“ offenbart. Der Besuch einer der beiden Gartenwirtschaften lässt ganz leicht südliche Gefühle aufkommen. Wellness-Zentrum, ein Panorama-Hallenbad in der obersten Etage des Hotels, eine neue Saunalandschaft mit finnischer Sauna und Sanarium mit Blick und direktem Zugang zum hauseigenen Park versprechen Erholung pur. Tipp: Arrangement „Weinfrohe Schwarzwaldtage“ 3 Übernachtungen, grosses Schwarzwälder Sekt-Frühstück, Lukull 4-Gang-Abendmenü, Weindegustation, Aperitif, Digestif uvm. ab 231,– Euro.

Fernweh_HIRSCHEN-GLOTTERTAL_web

Hotel Hirschen (Glottertal) mit Gourmetrestaurant und Privat-Weinkellerei

Mehr Informationen:

Hotel Restaurant Hirschen

Hermann-Josef Strecker

Rathausweg 2

D-79286 Glottertal

Tel. 0049 (0)7684 / 810

info@hirschen-glottertal.de

www.hirschen-glottertal.de

Bilder: Naturgarten Kaiserstuhl GmbH/Aufwind, ® Erich Spiegelhalter STG, www.hirschen-glottertal.de, www.glottertal.de, www.bad-bellingen.de, www.naturgarten-kaiserstuhl.de, www.badische-weinstrasse.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert