BADEN-BADEN – Erleben Sie das good-good life!

Belle Époque meets Instagram – schreibt die New York Times über Baden-Baden. Denn in Baden-Baden trifft heute eine grosse Vergangenheit auf eine neue Lebenskultur. Die Stadt verjüngt sich und zieht immer mehr internationale Gäste an.

Was macht die kleinste Weltstadt so attraktiv? Zuallererst einmal: Sie war es immer. Baden-Baden wurde vor über 2.000 Jahren gegründet, um den Menschen gut zu tun. Hier sollen sie zu sich kommen können. Wasser, Licht, Luft und Erde sind die Schätze der Stadt. Hier sind die Quellen, die Bäder, die Natur, hier lebt man in Hotels, die ihresgleichen suchen – und trifft sich im Casino für ein Spiel. Im Laufe der Jahrhunderte ist ein magischer Ort entstanden, der auf vielfältigste Weise Entspannung und Anregung zugleich bietet. Bereits die Römer entdeckten die Heilkraft der zwölf Thermalquellen und bauten vor 2.000 Jahren in Baden-Baden die ersten Thermalbäder. Noch heute ist Baden-Baden wegen des heissen Thermalwassers bei Touristen und Einheimischen gleichermassen beliebt. Täglich sprudeln circa 800.000 Liter Baden-Badener Thermalwasser aus zwölf Quellen und etwa 2.000 Metern Tiefe nach oben. In der modernen Caracalla Therme, mit grosser Saunalandschaft, Aussenbecken und Dampfbad, finden Gäste vielfältige Möglichkeiten für wohltuende Entspannung.

Im historischen „Friedrichsbad“ vereinen sich römische Badekultur und irische Badetradition seit 140 Jahren. Die zahlreichen Spa- und Wellness-Hotelsder Stadt tragen mit einem breit gefächerten Angebot an Behandlungen dazu bei, dass Baden-Baden den Ruf einer exklusiven Wellness- und Erholungsdestination geniesst. Das Juwel der Wellness- und Spa Einrichtungen der Stadt ist die 2015 eröffnete Villa Stéphanie. Ein Destination-Spa, das zum Brenners-Park Hotel & Spa gehört. In der historischen Villa Stéphanie dreht sich auf fünf Stockwerken alles um Beauty, Detox & Ernährung, Emotional Balance und Medical Care. In den Baden-Badener Kliniken kümmern sich kompetente Fachärzte und langjährig erfahrene Therapeuten um das wohl der Patienten. Das Spektrum der Kliniken reicht von medizinischen Check-ups über verschiedene Präventions- bis hin zu Rehabilitationsmassnahmen. Zusätzlich zu den Wellness- und Gesundheitseinrichtungen, bietet Baden-Baden auch viel Kunst und Kultur. Mit seinen 2.500 Plätzen ist das Festspielhaus Baden-Baden das gröte Opernhaus in Deutschland und begeistert sein Publikum mit mehr als 140 Veranstaltungen pro Jahr, von Ballett über Opern, bis hin zu Jazz und Kammermusik. Das Festspielhaus Baden-Baden präsentiert jedes Jahr Weltstars wie die Berliner Philharmoniker, das Mariinsky Ballett oder die Violinistin Anne-Sophie Mutter in der Bäder- und Kulturstadt. Museums-Liebhaber können sich über unzählige Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen freuen. Ob international bekannte Künstler, das Schaffen einer jungen Künstlergeneration, Kunst & Technik oder Schmuck – für jedes Interesse gibt es ein passendes Museum. Das wohl bekannteste ist das vom New Yorker Stararchitekten Richard Meier erbaute Museum Frieder Burda mit ausgewählten Werken der Klassischen Moderne und wechselnden Ausstellungen. Vom 17. November 2018 bis 24. März 2019 zeigt das Museum Frieder Burda in der Ausstellung „Die Brücke“ Werkeder einflussreichen Künstlervereinigung des Expressionismus. Mit rund 120 Werken, darunter 50 hochkarätige Gemälde, vermittelt die Ausstellung einen Einblick in das Werk von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Emil Nolde. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Fabergé Museum. Es ist das erste Museum weltweit, dass sich den Werken des Juweliers Carl Fabergé widmet. Die Ausstellung begeistert seine Besucher mit über 700 Exponaten, die von den berühmten Ostereiern der Zarenfamilie bis hin zu Schmuckstücken und hochwertigen Gegenständen des täglichen Bedarfs, die während des 1. Weltkrieges entstanden sind, reichen. Das Kurhaus Baden-Baden mit den Säulengängen und Prunksälen, die an französische Königsschlösser erinnern, beherbergt das Casino Baden-Baden. Im Casino Baden-Baden, das von Marlene Dietrich als „das schönste Casino der Welt“ bezeichnet wurde, dreht sich alles um Roulette, Black Jack und Poker. Zusätzlich bieten der Nachtclub „Bernstein“ und das Restaurant „The Grill“ den Casinobesuchern kulinarische Highlights und  Entertainment in einem exklusiven Ambiente. Elegante Boutiquen, exklusive Juweliere, hochkarätige Antiquitätenläden und kleine Geschäfte mit ausgefallenen Präsenten und Dekors in den historischen Kolonnaden vor dem Kurhaus, verwandeln die Gässchen der verkehrsfreien Innenstadt in ein  Shoppingparadies. Für Gourmets und Feinschmecker bietet Baden-Baden kulinarische Hochgenüsse der Extraklasse. Zahlreiche mit Sternen und Kochmützen ausgezeichnete Restaurants im Herzen der Stadt locken mit internationalen Köstlichkeiten und der feinen badischen Küche.

Baden-Baden Winter

Baden-Badens kulinarische Bandbreite zeigt sich jedoch nicht nur in der Stadt, sondern auch im nahe-gelegenen Baden-Badener Rebland. Das Rebland, nur etwa sechs Kilometer ausserhalb der Stadt, ist eines der bekanntesten Riesling-Anbaugebiete Deutschlands und ein Geheimtipp für Gourmets und Freunde des guten Weins. Die Nähe zum Schwarzwald lädt zum Wandern, Klettern und Mountainbiken ein. Der Panoramaweg Baden-Baden gehört zu einem der schönsten Wanderwege rund um Baden-Baden. Auf insgesamt 40 Kilometer Weglänge geben zahlreiche Aussichtspunkte immer wieder überraschende Rundblicke über die Stadt und den benachbarten Nordschwarzwald frei. Aufgeteilt in vier Etappen, können Spaziergänger nach Kondition und Witterung die einzelnen Streckenabschnitte kombinieren oder in unterschiedlicher Reihenfolge und zeitlich voneinander unabhängig begehen. Auch der nahegelegene Wildnispfad ist ein besonderes Erlebnis für alle, die die Wald-Wildnis entdecken und ergreifen möchten. Der Weg führt durch eine 70 Hektar grosse Sturmwurffläche, die der Orkan Lothar 1999 geschaffen hat und ist insgesamt 4,5 Kilometer lang.

RUBRIK

Mehr Informationen:

Baden-Baden Tourist-Information

Schwarzwaldstrasse 52,

D-76532 Baden-Baden,

Tel. +49 (0)7221275 200 / 201

E-mail info@baden-baden.com

www.baden-baden.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.